Mein Name ist Christoph, ich lebe in Deutschland und bin der Gründer einer in Liberia registrierten Menschenrechtsorganisation.

 

HEARTHS, kurz für "HElping African Refugees To Help themSelves" (afrikanischen Flüchtlingen zu helfen, sich selber zu helfen) ist ein Projekt der Selbsthilfe, und beschäftigt sich damit, Flüchtlinge und hilfsbedürftige Menschen in Afrika dahingehend zu inspirieren, sich mit anderen zu vereinen und mit ihnen für ein gemeinsames Ziel zusammen zu arbeiten.  

Damit unsere Mitglieder lernen können, was sie machen müssen, um sich selber helfen können, möchte HEARTHS verschiedene nachhaltige Projekte unterstützen, wie zum Beispiel Gruppentreffen und Workshops, Erziehungsprogramme im Bereich Landwirtschaft, Gesundheitsvorsorge, die Gründung einer Schule, die sich mit der Entwicklung von Talenten und praktischen Fähigkeiten befasst, Ernährungsprogramme, computergestützte Ausbildung, sowie die Gründung von kleinen Geschäften, damit unsere Mitglieder lernen können, sich selber zu versorgen, anstatt immer auf Hilfe von anderen angewiesen zu sein.  

Bis jetzt habe ich Afrika noch nicht besucht, habe aber über den Zeitraum von mehr als 10 Jahren, unzählige Freundschaften mit Menschen in Afrika über das Internet entwickelt.

 

In 2009 machte ich meine erste online Bekannschaft mit Mayea Gaye, eine Witwe aus Liberia, die nach dem Bürgerkrieg in 1989 ihr Land verließ, und seitdem in Ghana in einem Flüchtlingslager lebt. Damals sprachen wir darüber, wie ein Großteil der Menschen in Afrika nicht wissen was sie machen können, um sich selber zu helfen, und einzig und allein nach direkter finanzieller Hilfe für Essen, Medizin, Unterkunft und Schulgebühren suchen. Wir haben dann das Folgende festgestellt: Ihnen Geld zu geben, um ihre kurzfristigen Bedürfnisse zu befriedigen, hilft nur für einen Moment, aber dann, nach einer Weile, sind sie wieder in Not. Mayea erzählte mir dann von ihrer Vision, eine Menschenrechtsorganisation zu gründen, um den vielen armen Menschen, Flüchtlingen, Witwen und Waisen in Afrika zu helfen, sich selber zu helfen, imdem sie lernen, ihre inneren Kräfte, Fähigkeiten und Talente zu erkennen, entwickeln und anzuwenden.   

Da sie selber sehr arm war, und auch eine Tochter hatte, um die sie sich kümmern musste, habe ich ihr geholfen, ein kleines Geschäft im Flüchtlingslager zu eröffnen, wo sie sauberes Trinkwasser verkaufte. Mit den Einnahmen davon konnte sie sich selbst, ihre Tochter und 2 weitere Personen unterstützen. Eine andere Person die ich damals genennengelernt habe, wurde meinen erser online Sohn, dem ich geholfen habe, ein kleines Photogeschäft auf dem Buduburam Flüchtlingslager in Ghana zu betreiben.  

 

 

Dies ist auch die grundlegende Idee hinter HEARTHS; dass die einzige langfristige Lösung, um Flüchtlingen und armen Menschen in Afrika zu helfen, besteht darin, ihnen zu helfen, Kleinunternehmen zu gründen, damit sie sich selbst unterstützen können. 

Nachdem ich immer mehr Menschen aus Afrika getroffen habe, entwickelte ich dann die Idee von HEARTHS, und habe Anfang 2014 die Online-Gruppe auf Facebook gegründet. Damals hatten wir nur etwa 40 Leute in unserer Gruppe, aber heute haben wir mehrere tausend Mitglieder, und wir wachsen ständig. Da ich mir über die Jahre sehr viel Zeit genommen haben, unseren Mitgliedern mit Fürsorge und Anerkennung zu begegnen, sehen sie mich liebevoll als Vater und Bruder an. Natürlich hoffen die meisten von ihnen, dass ich ihnen persönlich helfe, aber dann mache ich es ihnen klar, dass ich nur hier bin, um eine Menschenrechtsorganisation zu gründen, und dafür auch ihre Hilfe benötige. Ich lade sie dann dazu ein, unserer online Gruppe auf Facebook beizutreten und sich mit anderen zu vereinen. 

 

Der Großteil unserer Mitglieder sind extrem arme und ungebildete Flüchtlinge, Witwen und Waisen die niemanden haben, der sich um sie kümmert. aber wir haben auch viele Künstler, Studenten, Lehrer, Schriftsteller, DJ's, Gründer verschiedener humanitärer Hilfsorganisationen und Leiter von Waisenhäusern als Mitglieder von HEARTHS.

 

Nach unzähligen Gesprächen mit vielen Menschen in Afrika habe ich erkannt, wie schwierig es ist, sie nur über das Internet dazu anzuregen, sich miteinander zu vereinen und zusammen zu arbeiten. Ich habe dann ein paar sehr promiente, gebildete, gut herzige und vertrauenswürde Menschen kennengelernt, und sie dann zu Führungskräften von HEARTHS ernannt. Mit ihrer Hilfe haben wir viele Gruppentreffen in Ghana, Liberia, und Uganda durchgeführt, um unsere Mitglieder miteinander zu vereinen, ihnen ein Gefühl der Zusammengehörigkeit zu vermitteln, ihnen Hoffnung zu geben, und sie dahingehend zu inspirieren, zusammen zu arbeiten.

Am 26 Januar 2019 hatten wir eines unser derzeit größten Treffen in Liberia, mit vielen promienten Gastsprechern, und ungefähr 70 Studenten von verschiedenen Schulen. Der Punkt dieser Veranstaltung war, unser junges Publikum die Wichtigkeit von Bildung nahezulengen. In Liberia befindet sich auch unser Gemscheinschaftsgebäude, welches wir dabei sind zu renovieren, um dies dann als Anlaufstelle für die vielen traumatisierten Jugendlichen zu nutzen, sowie auch als Hauptquartier von HEARTHS, wo regelmäßige Gruppentreffen stattfinden. In Uganda sind wir auch dabei, ein Büro von HEARTHS zu gründen, sowie eine kleine Geflügelfarm, damit sich unsere Mitglieder dort von dem Einkommen davon unterstützen können.  

Wie ich herausgefunden habe, lebt der Großteil der armen Menschen in Afrika sehr isoliert von einander. Außer ein paar persönlichen Freunden, sind sie sehr mistrauisch gegenüber Fremden. Um dem gegen zu wirken, und unsere Mitglieder im Geist der Liebe, gegenseitigem Respekt und Vertrauen miteinander zu vereinigen, habe ich einen Gruppen chat auf Facebook, sowie auch auf Whatsapp erstellt, wo tägliche Geespräche zwischen unseren Mitgliedern stattfinden. Hier ermutige ich sie auch, sich kennen zu lernen, Freundschaften zu knüpfen, sich gegenseitig zu unterstützen und an verschiedenen Kleinprojekten zusammen zu arbeiten.

 

Unsere Facbook Gruppe dient als Onlineportal für HEARTHS, wo wir regelmäßig Information bezüglich verschiedenen Projekten und Gruppentreffen in Afrika veröffentlichen. Hier teilen auch unsere Mitglieder persönliche Beiträge mit Bildern und Videos, um ihre Situation in Afrika zu dokumentieren. 

HEARTHS ist eine einzigartige Hilfsorganisation, welche ich eigenständig über das Internet, und einzig und allein durch die Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern in Afrika ins Leben gerufen habe. Über viele Jahre habe ich das Vertrauen und die Zuneigung von unzähligen Menschen in Afrika über das Internet gewonnen, die lernen möchten, sich aus der Spirale der Armut zu befreien. 

 

Seit der Gründung von HEARTHS sende ich jeden Monat zwischen 200€ und 500€ nach Afrika, um damit HEARTHS Gruppentreffen zu finanzieren, den Aufbau unseres Gemeinschaftsgebäudes in Liberia und Uganda zu unterstützen, sowie auch einigen unserer Waisenhäuser eine kleine Spende zukommen zu lassen, aber alleine kann ich nicht sehr viel ausrichten. Es ist mir daher mein Herzensanliegen, auf unsere Organisation aufmerksam zu machen, und Ihr Herz zu berühren, damit Sie uns mit einer kleinen, aber dringend benötigten finanziellen Spende unterstützen.  

Sei es nur eine einmalige Spende, oder ihr regelmäßiger montatlicher Beitrag, wir sind ihnen von ganzem Herzen dankbar. Zusätzlich zu der dringend benötigten finanziellen Unterstützung benötigen wir auch Lehrbücher und Schreibmaterialien, Seife, Medizin, Desinfektionsmittel, Saatgut und Kleidung, sowie Mobiltelefone, Kameras und Laptops, um die Situation unserer Mitglieder und den Fortschritt unserer Gruppe zu dokumentieren. 

Es wäre auch großartig, einer bestehenden Organisation beitzureten, die bereits humanitäre Arbeit in Afrika leistet und uns durch die Entsendung von Freiwilligen nach Ghana, Liberia oder anderen afrikanischen Ländern, in denen HEARTHS existiert, unterstützen könnte.  

Wir möchten dieses Jahr HEARTHS auch hier in Deutschland registrieren, und wären deshalb auch sehr dankbar, wenn sie uns diesbezüglich unterstützen würden.  

Ich bedanke mich von ganzem Herzen für Ihre Zeit und Aufmerksamkeit, und würde mich sehr freuen von ihnen zu hören.  

Mit herzlichen Grüßen,

 

Christoph Ebert  
Gründer von HEARTHS   

01717 516773 

realize2actualize@gmail.com 

 

hearths.webs.com

keinding.com/hearths 

gofundme.com/f/hearths-community-development-in-africa

love4hearths.wordpress.com/love4hearths.wordpress.com

facebook.com/groups/helpingafricanrefugees2helpthemselves